femmestyle Schönheitschirurgie

Faltenkorrektur

Faltenkorrektur

Allgemeine Informationen zur Faltenkorrektur

Hunderte Faltenkorrektur OPs werden von uns pro Jahr durchgeführt.
Auf unserer Webseite finden Sie alle wichtigen Informationen wie Fotos, Preise, Bilder, Erfahrungen, Kosten und Finanzierung Ihrer Wunschoperation.

Bei jedem Menschen nimmt ab einem bestimmten Zeitpunkt die Elastizität der Haut ab. Dann entstehen Falten. Der Zeitpunkt und die Intensität der Faltenbildung hängen vom Lebenswandel (Rauch, Alkohol, Sonnenbäder oder Solarium), vom Alter und von genetischen Faktoren ab.

Wir können zwischen statischen und dynamischen Falten unterscheiden:

Statische Falten verschwinden auch nach der Entspannung der Gesichtsmuskulatur nicht. Dabei sind vor allem die Falten an der Nasolabialfalte gemeint. Diese können nur mit einer Unterspritzung „aufgefüllt“ werden.

Dynamische Falten entstehen bei der Anspannung der mimischen Muskulatur. Dabei sind vor allem die Zornesfalten an der Stirn und die „Krähenfüße“ rund um die Augen gemeint. Diese können mit einer Botox Injektion zur „Entspannung“ geführt werden.

Neben der chirurgischen Faltenkorrektur gibt es auch eine Reihe anderer Faltenkiller. Dafür können biologische Substanzen verwendet werden. Hyaluronsäure wird direkt in das Unterhautbindegewebe durch feinste Kanülen eingebracht und optimiert dort nach kurzer Zeit die volle Wirkung. Dadurch wird eine rasche und sanfte Korrektur ohne Schmerzen oder Schnitte erreicht.

Weiters stehen zur Faltenbehandlung noch Boulinuminjektionen, Peelings, Dermabrasion oder Eigenfettinjektionen zur Verfügung.


Wichtig ist dabei:

eine Beratung und Aufklärung durch einen erfahrenen Spezialisten

eine Therapieplanung die Wünsche und Ziele des Patienten in den Vordergrund rückt

die effizienteste Behandlung

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Entstehung von Falten: Falten gehören zu jedem Menschen jeden Alters. Die Haut muss sich in bestimmten Situationen (Mimik und Gestik) elastisch an die Gesichtsbewegungen anpassen. Dabei entstehen die Falten. Das ist vom Alter unabhängig und natürlich. In jüngeren Jahren besitzt die Haut genügend elastische Fasern (darin sind viele Aminosäuren), damit sich die Haut wieder entspannen kann. Mit steigendem Alter nimmt die Anzahl und Verfügbarkeit der Aminosäuren und somit der Elastizität ab. Die Regenerations- und Glättungsphasen dauern länger. Irgendwann sind die Falten nicht mehr reversibel, dann bleiben diese bestehen.

Die Faltenbildung wird neben den genetischen Faktoren auch durch den Lebensstil beeinflusst. Sonne, Alkohol, Rauchen und Solarium fördern die Faltenbildung.

Die Faltenkorrektur ohne Skalpell

Die bestehenden Falten oder auch eingesunkene Narben können durch die Verwendung von natürlichen Substanzen wieder aufgefüllt werden. Eine weitere Behandlungsmöglichkeit besteht in der Behandlung durch Abschleifen, Hautstraffung oder Ausschneidung der Falten oder Narben.

Als natürliche Substanz ist die Hyaluronsäure die wohl bekannteste. Auch die Verwendung von Eigenfett zur Faltenauffüllung oder Kollagen werden immer beliebter. Kollagen bildet einen großen Teil des Bindegewebes und ist ein natürliches Eiweiß. Diese Behandlungen werden in lokaler Betäubung durchgeführt und erfordern keinen Spitalsaufenthalt.

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Die Haut des Menschen wird ständig erneuert. Es werden immer neue Hornschichten gebildet und alte Schichten abgestoßen. Innere Faktoren können zu einem Verlust von zu vielen Kollagenfasern und durch Reduzierung des Unterhautfettgewebes zur rascheren Faltenbildung führen.

Die Behandlungsmöglichkeiten von Falten hängen von der Ausprägung und Lokalisation ab und sollten genau mit Ihrem Arzt besprochen werden.

· das operative Facelift zur Hautstraffung und Rückverlagerung des abgesunkenen Gewebes

· eine Laserbehandlung zur Hautstraffung und Glättung

· die chemische Abtragung der Haut - das Peeling

· ein Glätten mittels Abschleifung

· eine Botoxbehandlung

· Einbringen von Haltefäden (Softlift - Softlifting)

· eine Unterfütterung mit festen Implantaten

· das Unterspritzen mit geeigneten Substanzen

Mit den angeführten Methoden können die vorhandenen Falten sehr gut aufgefüllt und korrigiert werden. Das Ergebnis ist zeitlich beschränkt, kann aber problemlos wiederholt werden. Die Neubildung von Falten kann dadurch aber nicht verhindert werden.

Bei der Gewebeunterspritzung handelt es sich um eine Faltenkorrektur mit bestimmten Gewebefüllern, welche zur Unterfütterung des reduzierten Gewebes verwendet werden. Diese werden unter die Hautfalten eingespritzt, damit das Gewebe wieder voller erscheint.

Zu empfehlen bei:

Stirnfalten

Zornesfalten in der Nähe der Augenbrauen

Krähenfüßen in den Augenwinkeln

Lachfalten im Bereich der Wange

kleinen Lippenfalten

Aknenarben im Gesicht

Zusätzlich zur Auffüllung der Falten kann zur Verminderung der Muskelaktivität auch Botox verwendet werden.

Zur Revitalisierung der Haut kann die langfristige und systematische Behandlung mit natürlichen Hyaluronsäure-Präparaten durchgeführt werden. Das Erscheinungsbild der Haut und auch die Funktion werden damit optimal unterstützt.


Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Direkt dort wo der Gewebeverlust zur Faltenbildung geführt hat, muss der Arzt die Füller einbringen. Dies kann mit gezielten feinen Injektionsnadeln durchgeführt werden. Es kann erforderlich sein, direkt unter die Haut oder in einzelne Hautschichten zu injizieren. Dabei kann ein örtliches Betäubungsmittel verwendet werden, um auftretende Schmerzen zu verhindern. Eine anschließende Hautmassage wird zu einer gleichmäßigen Verteilung beitragen.

Die Füllmaterialien:

Für die Faltenkorrektur stehen Substanzen unterschiedlichen Ursprungs mit unterschiedlicher Wirkungsdauer zur Verfügung.

Natürliche Substanzen:

Die natürlichste Substanz ist Eigenfett, welches sehr gerne zur Auffüllung der Falten verwendet wird. Das Fett kann vom Bauch oder vom Oberschenkel entnommen werden, danach wird es gereinigt und als Füller eingebracht.

Hyaluronsäure kommt in allen lebenden Organismen vor und ist ein Kohlenhydrat. Es ist ein Bestandteil des Bindegewebes, gibt der Haut ihr Volumen wieder und dadurch entsteht ein vitales und gesundes Aussehen. Der natürliche Gehalt an Hyaluronsäure (im Bindegewebe) nimmt mit steigendem Alter ab. Dies kann durch Hyaluronsäureinjektion korrigiert werden.

Die Haltbarkeit der Unterspritzung ist beschränkt. Das Ergebnis hält bis zu zwei Jahren und kann jederzeit wiederholt werden.

Künstliche Substanzen:

Darunter versteht man Kunststoffkügelchen, welche synthetisch hergestellt werden. Diese Substanzen werden vom Körper nicht abgebaut und das Ergebnis bleibt für sehr viele Jahre sichtbar.

Diese Substanzen sind sowohl für Falten als auch für den Volumenverlust geeignet. Die Hautstruktur wird verbessert und das Volumen wird durch eine zusätzlich verstärkte Kollagenproduktion aufgefüllt.

Botox:

Die Behandlung mit Botolinum Toxin ist eine sehr verbreitete Methode zur Faltenbehandlung vor allem bei Zornesfalten und Krähenfüße. Die „verspannte“ Muskulatur wird durch das „Nervengift“ entspannt. Das Ergebnis hält für mehrere Monate an.

Verschiedene Substanzen kombinieren:

Bei manchen Faltenbehandlungen kann eine Kombination verschiedener Substanzen erforderlich sein. Zusätzlich können auch verschiedene Verfahren für ein optimales Ergebnis angewendet werden.

Um sich ein genaues Bild der verschiedenen Produkte machen zu können, wurde von vielen Herstellern eine Produktbroschüre aufgelegt. Auch Ihr Arzt kann Sie genau informieren, ob es sich bei dem Produkt, welches für Sie das Beste ist, um ein natürliches oder synthetisches Produkt handelt und wie lange das Ergebnis haltbar ist. Bei natürlichen Produkten, welche vom Körper resorbiert werden, ist das Ergebnis zeitlich begrenzt. Synthetische Präparate kann der Körper nicht resorbieren und daher ist der Erfolg länger sichtbar.

Verschiedene synthetisch hergestellte Füllmaterialien (wie etwa Hyalorone - Restylane® und Juvederm®) können bedenkenlos ohne Allergietest für kleine Fältchen angewendet werden und sind sehr gut verträglich.

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Die Faltentherapie mit Eigenfett:

Wichtig bei der Faltenbehandlung ist die Eigenfettunterspritzung. Dabei wird das Körperfett aus Regionen, wo ein Überschuss vorhanden ist (Bauch, Oberschenkel, Hüfte) in lokaler Betäubung entnommen, es muss aufwendig aufbereitet werden und kann danach in die erforderlichen Regionen eingespritzt werden.

Diese Methode erzielt vor allem bei jeder Form von Volumenverlust wie tiefen Nasolabialfalten, Stirnfalten und zur Wangen- und Kinnauffüllung sehr gute Erfolge. Auch zur Lippenvergrößerung ist diese Behandlungsform gut geeignet. Da es sich um körpereigenes Fett handelt, wird ein Teil auch vom Körper wieder abgebaut. Daher kann nach wenigen Monaten eine neuerliche Fettinjektion erforderlich werden.

Botox:

Durch das Verabreichen von Botulinumtoxin A in die Gesichtsmuskeln wird die Übertragung von Nervenimpulsen gestört, ein Zusammenziehen der Muskeln und damit die Bildung der mimischen Falten wird erheblich gestört. Da nur ein Teil der Gesichtsmuskulatur betroffen ist, entsteht kein maskenhaftes Gesicht.

Nach der Injektion lässt die Muskelspannung innerhalb von 2-3 Tagen nach. Danach kann die deutliche Entspannung der Haut und Verminderung der Falten gut beurteilt werden. Die restlichen Gesichtsmuskeln, welche nicht mit Botox unterspritzt wurden, sind von der Entspannung ausgenommen.

Bei Schwangeren oder bestimmten Erkrankungen kann Botox nicht verabreicht werden. Ihr Arzt muss Sie über diese Kontraindikationen genau informieren.

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

Anfangs beträgt die Haltbarkeit ungefähr 4 bis 6 Monate. Nach häufigeren Injektionen können die Intervalle verlängert werden. Es sind keine dauerhaften Nebenwirkungen von Botulinus Toxin zu erwarten.

Botulinumtoxin Typ A ist ein Eiweißstoff, der aus dem Bakterium Clostridium Botulinum gewonnen wird.

Faltenkorrektur mit Laser: Die Behandlung mit dafür vorgesehenen Lasersystemen ermöglicht es, gezielt und kontrolliert bestimmte Hautschichten abzutragen. Es können auch größere Hautbezirke schnell und gleichmäßig behandelt werden.

Es eröffnen sich folgende Möglichkeiten:

Entfernen von Falten.

Abtragen von Narben.

Einebnen von Aknenarben.

Entfernung von Warzen.

Tiefe Aknenarben sind heutzutage ebenso wenig ein nicht zu lösendes Problem wie tiefe Falten und können behandelt werden. Sollten Narbe oder Falten für Sie ein Problem darstellen, können diese mit verschiedenen Behandlungsmethoden korrigiert werden. Vor allem bei Narben lässt sich mit einer Laserbehandlung ein deutlich verbessertes Hautbild erzielen.

Die Behandlung mit Laser, vor allem wenn diese nur an bestimmten Stellen (Augen, Mundpartie) durchgeführt wird, kann in lokaler Betäubung erfolgen. Die Haut bedarf keiner speziellen Vorbereitung. Vor Sonnenbestrahlung sollte allerdings vor und nach der Behandlung Abstand genommen werden. Nach der Behandlung sollte für einige Tage eine spezielle Creme oder Salbe aufgetragen werden.

Welche Nebenwirkungen können bei der Faltenkorrektur auftreten?

Bei allen fremden Substanzen können unmittelbar nach der Injektion Rötungen der Haut oder lokale Schwellungen auftreten, die ohne Therapie in der Regel nach wenigen Stunden abklingen.

Bei Patienten, die bereits mehrfach Herpes im Gesicht hatten, kann der Herpes im Bereich der Einstichstelle erneut auftreten.

Es kann zu kurzzeitigen Problemen wie Juckreiz, Hautausschlag, Schwindel oder anderen allergischen Reaktionen kommen. Dieser Zustand kann aufgrund einer Allergie des verwendeten Füllers, Desinfektionsmittel oder Medikamente auftreten und klingt sehr rasch problemlos ab. Mit schweren allergischen Reaktionen ist aber nicht zu rechnen.

Die Verträglichkeit kann mittels einer Probeinjektion an einer unauffälligen Stelle vorab geprüft werden. Dies ist aber nur bei körperfremden Substanzen nötig, da bei körpereigenen Füllern (Körperfett) nicht mit allergischen Reaktionen zu rechnen ist.

Der Erfolg stellt sich schon nach kurzer Zeit ein. Das Ergebnis kann nicht genau vorausgesagt werden. Da der Körper einen Teil der natürlichen Substanzen resorbiert, kann eine weitere Behandlung erforderlich werden. Wichtig ist jedoch immer, dass Sie ein ausführliches Beratungsgespräch mit Ihrem plastischen Chirurgen haben, welcher Sie über die verschiedenen Substanzen, Haltbarkeit und Erfolgsaussichten genau informiert.

Hier können Sie Ihr persönliches Angebot anfordern.

© 2013 femmestyle zum Thema Faltenkorrektur